Schritt 1: Berechnen Sie zunächst Ihren Beitrag
Weitere Person absichern
Bitte wählen Sie den gewünschten Versicherungsschutz. Einzelheiten zu den versicherten Leistungen der Modelle gehen aus dem Highlight-Prospekt hervor.
Aus dieser Versicherungssumme wird zusammen mit dem Invaliditätsgrad und der Progression die Leistung im Fall einer Invalidität berechnet. Beträgt diese beispielsweise 10% und der vereinbarte Betrag 40.000 EUR, werden 4.000 EUR ausgezahlt.
Bitte wählen Sie die gewünschte Progressionsstaffel. Progression bedeutet, dass die Kapitalleistung (Invaliditätsleistung) mit der Höhe der Beeinträchtigung (Invalidität) überproportional ansteigt. Hierdurch wird erreicht, dass bei einer erheblichen Gesundheitsschädigung eine höhere Kapitalleistung gezahlt wird. Bei 100 % Invalidität wird je nach Progressionsstaffel das 3,5-fache, 5-fache oder 7-fache der Versicherungssumme gezahlt.
Die Unfallrente erhalten Sie, wenn ein Unfall innerhalb von 24 Monaten zu einer Invalidität von mindestens 50 % führt.
Der vereinbarte Betrag wird ausgezahlt, wenn die versicherte Person innerhalb eines Jahres nach dem Unfallereignis an den Unfallfolgen verstirbt. Vorauszahlungen auf die Invaliditätsleistung sind im ersten Jahr nach dem Unfall bis zu diesem Betrag möglich.
Bitte tragen sie hier das gewünschte Krankhaustagegeld ein. Für jeden Kalendertag eines unfallbedingten und medizinisch notwendigen, vollstationären Krankenhausaufenthalts erhalten Sie den vereinbarten Betrag (maximal 2 Jahre).
Damit der Versicherungsschutz auch bei den sich ständig weiterentwickelnden Lebenshaltungskosten nicht an Wert verliert, erhöhen sich die Versicherungssummen für Invalidität, Rente, Tod und Unfall-Krankenhaustagegeld jährlich um 5%. Der Beitrag erhöht sich entsprechend. Hierüber erfolgt jeweils eine Information. Wird diese Erhöhung einmal nicht gewünscht, kann ihr widersprochen werden.
Beamte und sonstige Beschäftigte im öffentlichen Dienst erhalten 10 % Beitragsnachlass. Im Schadenfall wird ein Nachweis über die Zugehörigkeit zum öffentlichen Dienst vom Dienstherrn des Kunden angefordert. Liegen die Voraussetzungen für den Nachlass dann nicht vor, wird die Leistung nach dem Normaltarif berechnet.
*Diese Felder bitte ausfüllen.
Schritt 2: Versicherungsnehmer
Schritt 4: Versicherte Person
Schritt 3: Zahlweise
Schritt 5: Wichtige Infos
Schritt 6: Zusammenfassung
Version: 1.0.7